Berner Sennenhund Welpen

Unsere Zucht

Zucht heißt: „Denken in Generationen“, diesen Satz versuchen wir bei jeder Wurfplanung zu berücksichtigen. Wir möchten die Rasse erhalten, nicht bloß vermehren. Um den ohnehin schon recht engen Genpool der Rasse nicht noch weiter zu verkleinern, verzichten wir darauf, Verpaarungen zu wiederholen und versuchen ebenfalls -so weit es möglich ist-, für jeden Wurf einen anderen Rüden einzusetzen und nicht immer wieder auf dieselben Rüden zurückzugreifen. Natürlich ist es einfacher, immer wieder bewährte Rüden auszuwählen oder gelungene Verpaarungen zu wiederholen, auf lange Sicht gesehen wird so jedoch der genetische Flaschenhals immer enger, viele Gene gehen unwiderbringlich verloren und es tauchen immer neue Probleme in der Rasse auf.

Besonders wichtig in unserer Zucht ist eine größtmögliche Transparenz. Berner haben leider mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, ein weitaus größeres Problem als jede Krankheit ist allerdings der Umgang mit „unschönen“ Todesursachen oder Krankheiten. Wir melden selbstverständlich jeden Hund, der aus unserer Zucht verstorben ist, an die Zuchtbuchstelle in unserem Verein weiter, damit die Todesursache und das Lebensalter der Hunde in der Datenbank erfasst werden. 

Die Vorgaben von unserem Verein betrachten wir lediglich als Mindestanforderungen. Für uns ist es selbstverständlich, mehr zu machen als das, was verlangt wird. Dazu zählen neben den Gentests auf Degenerative Myelopathie und das Histiozytäre Sarkom, die wir freiwillig an all unseren Zuchthunden durchführen lassen, auch Fortbildungen mehrmals im Jahr. Zudem lassen wir unsere Hündinnen weniger oft belegen als es theoretisch erlaubt wäre.

Uns ist ein lebenslanger Kontakt zu den von uns gezüchteten Hunden wichtig, einerseits natürlich weil wir mit Leib und Seele züchten und uns die Hunde am Herzen liegen, aber andererseits möchten wir auch eine gewisse „Qualitätskontrolle“ durchführen und erfahren, wie gesund die von uns gezüchteten Hunde sind. Entspricht ihr Wesen dem, was einen Berner ausmacht? Und letztendlich möchten wir natürlich erfahren, wie alt die Hunde aus unserer Zucht werden und an was sie versterben. Zudem ist es uns wichtig, dass -nach Möglichkeit- alle Hunde aus unserer Zucht im Alter von 12-24 Monaten HD/ED/OCD geröntgt werden, unabhängig davon, ob die Hunde später einmal in die Zucht sollen oder nicht. Denn nur wenn wir erfahren, wie sich die von uns gezüchteten Hunde gesundheitlich, aber auch charakterlich entwickelt haben, wissen wir, ob wir mit unserer Zucht auf dem richtigen Weg sind. 

Wir haben eine kleine Zucht mit nur etwa einem Wurf im Jahr. Unsere Hunde sind vollwertige Familienmitglieder und bleiben bei uns, auch wenn sie sich nicht zur Zucht eignen. Wir haben das große Glück, dass wir mit unseren Berufen genug verdienen, um uns das teure Hobby Hundezucht leisten zu können. Wir züchten aus Liebe zur Rasse und nicht, um uns damit unseren Lebensunterhalt zu verdienen.

Sind Sie neugierig auf mehr geworden? Wir freuen uns über jeden Kontakt, ob persönlich, oder auch über Email und Telefon!

Bisherige Würfe

wurfplanung.jpg

A-Wurf
26.12.2012

E-Wurf
05.11.2017

DSCF0373_2.jpg

B-Wurf
05.09.2014

F-Wurf
31.08.2018

IMG_0888.jpg

C-Wurf
06.08.2015

G-Wurf
17.08.2019

D-Wurf
05.12.2016

Zuchtziel

Unser Zuchtziel ist der typvolle, wesensfeste Berner Sennenhund. Neben der Gesundheit, die an erster Stelle steht, ist uns vor allem das freundliche Wesen unserer Hunde wichtig. Wir werden uns bemühen, einen mittelschweren Berner Sennenhund zu züchten, der weder nach oben noch nach unten ins Extrem abweicht.